reflections

hab mich in den süßen angsthasen verguckt...

24.1.07 16:48, kommentieren

1 Kommentar 24.1.07 16:47, kommentieren

warten auf kyrill

war gestern fast schon wie das warten aufs christkind ..hätte nur noch gefehlt, dass es kyrill-t-shirts und tassen zu kaufen gegeben hätte. "kyrill 2007 - i was there"

und im endeffekt war hier in berlin alles nur halb so wild. jetzt sind alle fast ein wenig enttäuscht... immerhin hat der hauptbahnhof einen stahlpfeiler verloren. das ist doch schon mal was...

19.1.07 17:10, kommentieren

Unwort des Jahres

"Freiwillige Ausreise" ist also zum Unwort des Jahres geworden...

"In Abgrenzung zur amtlichen Bezeichnung "Abschiebung" impliziere der Begriff, dass abgelehnte Asylbewerber nach "intensiver Beratung" in den so genannten Ausreisezentren beschlossen hätten, "die Bundesrepublik doch lieber von selbst wieder zu verlassen", erklärte die Jury um den Sprachwissenschaftler Horst Dieter Schlosser in Köthen in Sachsen-Anhalt. Die Freiwilligkeit einer solchen Ausreise dürfe aber bezweifelt werden." (Quelle: http://de.news.yahoo.com/19012007/286/vermischtes-freiwillige-ausreise-unwort-jahres-2006.html)

Gute Wahl, meinen Segen habt ihr. Wenn wir hier allerdings schon beim Thema Sprachwissenschaft sind: Müsste es nicht eigentlich "Unwörter des Jahres" heißen, oder "Un-Ausdruck des Jahres"? Freiwillige plus Ausreise gleich zwei Wörter...

Naja, wollen wir mal nicht jeden Titel auf die Goldwage legen...

19.1.07 16:56, kommentieren

BLYTHE-VIDEO

18.1.07 16:15, kommentieren

Ich bin verliebt...

in eine Puppe.

Vor kurzem entdeckte ich eine Puppe namens Blythe. Auf der myspace-Seite einer Freundin aus den USA sah ich eine Fotografie von ihr. Diese Augen, dieser Stil!!! Ich war sofort hin und weg.

Seitdem bin ich Blythe-besessen. Eine Blythe-Puppe ziert den Hintergrund meines Bildschirms, ich bombardiere Freunde mit Bildern und Fotos, und meine Lieblingslektüre zur Zeit ist die offizielle Biographie meiner neuen Heldin.

Blythe ist eine Puppe, die 1972 von dem amerikanischen Spielzeugfabrikanten Kenner auf den Markt gebracht wurde.

Doch die Markteinführung lief nicht ganz so, wie sie sollte. Im Gegenteil, es kam zum Desaster. Die Kinder hatten aufgrund der riesigen Augen und den ungewohnten Proportionen der Puppe Alpträume, keiner wollte die Blythe haben. Erst 1997 wurde die Blythe von der amerikanischen Fotografin Gina Garan wiederentdeckt. Die Puppe wurde zu ihrem Lieblingsmotiv und erlangte Bekanntheit und Beliebtheit in der Kunst- und Werbebranche.

Besonders in Japan avancierte die Blythe-Puppe zum Verkaufsschlager.

Wer kann dieser hipsten aller Puppen auch widerstehen? Ich zumindest nicht.Die Blythe-Puppe hat auch ein Geheimnis: Zieht man an der Schnur an ihrem Kopf, so schließt sie einen Moment lang ihre Augen, und blickt einen kurze Zeit später mit einer neuen Augenfarbe an. Beautiful Blue, Bouncy Brown, Groovy Green und Pretty Purple, so heißen die vier Modi der Blythe-Chamäleon-Augen.

In Deutschland scheint sich doch zumindest schon eine kleine Blythe-Fangemeinde etabliert zu haben. Die Seite www.rosaweich.de ist DER Treffpunkt für alle Blythe-Liebhaber, und die, die es werden wollen. Ansonsten: In den Internet-Suchmaschinen „Blythe“ als Suchwort eingeben, und sich durch dutzende wunderschöne Foto-Aufnahmen klicken.

 

18.1.07 16:05, kommentieren

verzeichnis

Technorati Profile

17.1.07 14:25, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung